17.11.2018, von M. Wenzel / A. Götz

Aus Höhen sichern und retten

Am heutigen Ausbildungsdienst hatten unsere Jugendlichen wieder die Möglichkeit, bei den „Großen” zu schnuppern. Neben dem Sichern eines absturzgefährdeten Autos wurde eine Verletztenrettung über einen Mastkran geübt.

Absichern eines absturzgefährdeten Autos

Nach einer Unterweisung im Elektrobereich und im Einsatz eines Warngeräts für Explosionsgefahren ging es auch schon praktisch ans Werk.

Die Fachgruppe Räumen sowie eine Bergungsgruppe machten es sich zur Aufgabe, ein Auto vor dem Abstürzen zu bewahren. Der Wagen wurde dafür teils auf dem Behelfsbrückenteil im Ortsverband platziert, mit einem Reifen hing er über den Grund. 

Die zweite Bergungsgruppe baute einen Mastkran aus Leiterteilen und konnte damit einen Verletzten aus einem Trümmergang retten.

Währenddessen bereiteten die anderen sich auf den Winter vor: Um der kommenden Kälte entgegenzuwirken, machte die Fachgruppe Infrastruktur alle Pumpen und wasserführenden Armaturen frostfest. Einige machten einen Aufbaulehrgang zum Umgang mit Kettensägen, damit sie Sturmschäden sicher und kompetent beseitigen können.


  • Absichern eines absturzgefährdeten Autos

  • Das Schrottauto schwebte mit einem Reifen über dem Boden

  • Absichern eines absturzgefährdeten Autos

  • Aus Leitern wurde ein Mastkran gebaut

  • Über den Mastkran wurde die verletzte Person hochgezogen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.