29.08.2021, von Kilian Biegler

Abschluss der Coronalogistik

Vor genau einem Monat fuhren zwei unserer LKW ein letzten Mal in das bayerische Corona-Logistikzentrum in Oberbayern. Damit endete der bisher längste und umfangreichste Einsatz des THW Fürth.

Zahlreiche Kolonnen waren fast täglich unterwegs.

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das THW Fürth über eintausend Einsatzstunden verteilt auf mehr als 80 Logistikfahrten zur Auslieferung von Hilfs- und Schutzgütern geleistet. Bei diesen Fahrten wurden Corona-Hilfsgüter aus dem bayerischen Corona-Logistikzentrum des THW abgeholt und im Fürther Stadt- und Landkreis verteilt. In Summe rollten unsere LKW dabei über 20.000 km auf Bayerns Straßen - der Spitzenwert all unserer bisherigen Einsätze! Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für den unermüdlichen Einsatz unserer Helfer:innen!

Bereits im Frühjahr 2020 hatte das THW in Bayern die Logistik von Schutz- und Hilfsgütern zur Pandemiebekämpfung übernommen. Neben dem Betrieb großer Zentrallager gehörte hierzu auch die Auslieferung der Güter. Hier hat das THW einmal mehr seine Flexibilität bewiesen und lieferte als „staatliche Logistikflotte“ regelmäßig unzählige Paletten mit Masken, Schnelltests oder medizinischem Material an die Kreise, Gemeinden und Impfzentren aus.

Zum 29.07. wurde nun die vorerst letzte Logistikfahrt durchgeführt. Seit August sind die regelmäßigen Fahrten ausgesetzt – das THW hält selbstverständlich weiterhin stets Transportkapazitäten für kurzfristige Transporte bereit.

 

Bilder: Sascha L., Andreas S., Fabian T.


  • Zahlreiche Kolonnen waren fast täglich unterwegs.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.