23.03.2019, von A. Götz

Atemschutzübung im alten Höffner

Zusammen mit der Jugend mussten die Helfer beim letzten Ausbildungsdienst das alte Höffner-Gebäude in Ronhof nach Verletzten erkunden.

Atemschutzübung im alten Höffner-Gebäude

Im inzwischen verlassenen Gebäude der Firma Höffner in Ronhof gab es Samstag einiges zu tun. Übungsaufgabe war es, drei vermisste Personen im Gebäude zu retten, nachdem die Lüftungsanlage ausgefallen war und sich Rauch entwickelt hatte. Auch die Jungendgruppe konnte sich erneut beteiligen.

Bepackt mit Atemschutzausrüstung wurde das Gebäude erkundet, um den Grund für die Rauchentwicklung festzustellen und die vermissten Personen aufzuspüren. Als klar wurde, dass die Vermissten sich im dritten Stockwerk befanden, musste ein sicherer Weg nach oben gefunden werden. Danach konnten sie von den Helfern aus dem Gebäude gebracht werden. 

In der zweiten Tageshälfte wurde nochmals eine Erkundung geübt. Diesmal mit Beispielen, wie man dabei am Besten vorgeht. Die Helfer mussten ihren Weg im Gebäude per Funk an den Atemschutzüberwacher übertragen. Mit Angaben über Raumgröße, -aufteilung, etc. konnte dieser eine Innenskizze des Gebäudes erstellen. Diese hilft beim weiteren Erkunden und Koordinieren.

 

Bilder: H. Maier


  • Atemschutzübung im alten Höffner-Gebäude

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.