26.06.2018, von R. Dillinger, M. Hielscher

Ausbildungswochenende der THW-Jugend Fürth

Dieses Wochenende stand für die Junghelferinnen und Junghelfer des Ortsverbandes Fürth das alljährliche Ausbildungswochenende auf dem Dienstplan. Natürlich durfte neben der fachlichen Ausbildung auch nicht die Einsatzübungen fehlen.

Die Jugendlichen und Betreuer trafen sich am Freitagnachmittag in der Unterkunft. Zu beginn wurde das Nachtlager eingerichtet. Nach Einrichten des Nachtlagers stand auch gleich ein Stationentraining auf dem Plan, die Junghelfer wurden in vier Gruppen auf die vier Stationen aufgeteilt. Nach einiger Zeit wurden die Stationen gewechselt sodass jeder einmal alles machen konnte. Dabei wurden Themen aus den Bereichen Anheben von Lasten, Stiche und Bunde, Pumpen und Beleuchtung ausgebildet. Nach dem Abendessen wurde der Abend bei einem Lagerfeuer ausgeklungen bis es dann ins Feldbett ging...

… bis 0:42 Uhr! EINSATZ für die THW-Jugend Fürth; Einsatzstichwort: Unterstützung nach einem Brand. Geschwind waren die Junghelfer aus dem Bett und in die Fahrzeuge aufgesessen. Rasch ging es auf zum Einsatzort. Vor Ort wurden die Aufgaben schnell klar und verteilt: Beleuchtung im Außenbereich, Verkehrsabsicherung und Abstützen des Gebäudes. Nach einiger Zeit kamen noch zwei weitere Aufgaben dazu: Eine Pumpe musste vorbereiten werden und eine Personensuche wurde notwendig. Nach circa 2,5 Stunden war die Lage abgearbeitet, die Kräfte konnten wieder abrücken und erschöpft wieder ins Feldbett gehen.

Am nächsten Morgen wurde erstmal in Ruhe gebruncht und die nächtliche Übung nachbesprochen. Danach ging es zum Verkehrsübungsplatz in Fürth-Sack wo bereits die nächsten Ausbildungseinheiten vorbereitet waren. Vor Ort wurden die Junghelfer in zwei Gruppen eingeteilt. Diesmal lernten die Junghelfer den richtigen Aufbau einer Seilbahn und wie man behelfsmäßige Tritthilfen baut. Nach circa 3,5 Stunden ging es wieder zurück in den Ortsverband. Nach einem lockeren Nachmittag gab es dann Abendessen. Der laue Sommerabend wurde wieder durch ein Lagerfeuer abgeschlossen.

Am Sonntag gab es gleich nach dem Frühstück wieder eine Einsatzmeldung. Diesmal ging es nach Zirndorf in den Stadtwald zur Alten Veste. Hier sollten die Junghelfer eine Seilbahn aufbauen um Material über eine längere unbegehbare Stecke zu transportieren. Nachdem das Material wieder verlastet war ging es wieder zurück in den Ortsverband in welchem die Junghelfer gegen 14 Uhr von ihren Eltern abgehohlt wurden.

Besonders an diesem Ausbildungswochene war, dass es unter anderem von zwei Junghelfern mitgeplant und organisiert wurde. Vielen Dank auch an die Fahrschule Lechner und die Stadt Zirndorf für die Nutzungserlaubnis für die Übungsgelände.