Langenzenn, 25.09.2021

Einsatzübung: Explosion auf Industriegelände

Mit den Einsatzstichwort "Gasexplosion, vermisste Personen" fuhren Einsatzkräfte aus den THW Ortsverbänden Erlangen, Schwabach und Fürth ein Industriegelände im Landkreis Fürth an. Vor Ort musste die Lage erkundet, Schadensstellen aufgenommen und an die Bergungs- und Fachgruppen zugeteilt werden.

Explosive Gase sind aufgrund von Gärprozessen in verunreinigten Oberflächengewässern entstanden. Aufgrund ungeklärter Ursachen kam es zu einer Durchzündung dieser Gase, was eine Explosion nach sich zog. Dabei war das gesamte Betriebsgelände betroffen. 

Was vergangenen Samstag zum Glück nur ein Übungsszenario war, bereitet die Einsatzkräfte auf den Umgang mit unklaren Gefahrenlagen vor. 

Mit drei Technischen Zügen rückten die Ortsverbände Erlangen und Fürth am Morgen zur Übung aus. Die Zugtrupps der Technischen Züge begannen umgehend mit der Erkundung des Geländes. Dabei wurden mehrere verletzte Personen gefunden - um diese zu retten wurden die Bergungsgruppen der Technischen Züge an die Einsatzstellen nachbeordert. An einer Einsatzstelle mussten mehrere Personen von Dächern einer Trafostation gerettet werden. Hierzu wurde unter anderem der Teleskopstapler der Fachgruppe Räumen mit seinem Arbeitskorb nachalarmiert. 

Auch auf einem Silo Dach fanden die Einsatzkräfte eine verletzte Person vor. Unter Zuhilfenahme der Absturzsicherung konnte auch diese Person gerettet werden. An einer anderen Einsatzstelle war eine Person unter einem Felsbrocken eingeklemmt. Nur durch Anheben des Steines konnte die Person befreit werden. Auch in alten Entlüftungsrohren mit Durchmessern von 50 bis 150 cm wurde auch eine Person aufgefunden. Hier mussten die Helfer*innen unter Atemschutz durch die Röhren vorrücken, um die Person zu finden und mittels Spineboard und Schleiftrage aus der Gefahrenlage retten.

Die Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen der Ortsverbände Fürth und Erlangen kümmerten sich derweil um die Belüftung des Gewässers, in welchem die mutmaßlichen Gärgase entstanden sind. Zeitgleich bauten die Fachgruppen Elektroversorgung und Infrastruktur im Bereitstellungsraum eine Wasser- und Stromversorgung auf. Diese wurde auch benötigt, damit der gegen Mittag eintreffende Versorgungstrupp des Fachzuges Logistik des Ortsverbands Schwabach, die Verpflegung der Einsatzkräfte übernehmen konnte.

Nachdem am Nachmittag alle verletzten Personen gefunden und gerettet waren, wurde der Bereitstellungsraum zurück gebaut und die Bergungs- und Fachgruppen stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her. Im Nachgang an den anstrengende Übungstag wurde der Einsatz im Ortsverband Fürth nachbesprochen und anschließend bei Gegrilltem ausgeklungen.

Wie immer lief die Zusammenarbeit zwischen den Ortsverbänden optimal – wir bedanken uns für die erfolgreiche gemeinsame Übung! 

Bilder: THW OV Erlangen, Christian Schobert, Steffen Beutelspacher


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.