Ehingen, 26.01.2024, von Kilian Biegler

Mobilkran für die Fachgruppe Brückenbau

Der Ortsverband Fürth des Technischen Hilfswerks (THW) konnte vergangenen Freitag einen hochmodernen Kompaktkran des Typs LTC 1050-3.1 vom Hersteller Liebherr übernehmen. Der neue Kran wurde der Fachgruppe Brückenbau zugewiesen und verstärkt die Einsatzmöglichkeiten des THW Fürth bei unterschiedlichen Herausforderungen im Bereich des Brückenbaus sowie der allgemeinen Gefahrenabwehr.

Fahrzeugübergabe in Ehingen, v.l.n.r. Andreas Schneider (THW-Referat Technik), Michael Götz (Gruppenführer FGr. Brückenbau), Alexander Schwald (Projektleiter Fa. Liebherr).

Die Fachgruppe Brückenbau wurde 2019 neu in Fürth disloziert und befindet sich seither im Aufbau. Entsprechend war auch die Neuanschaffung eines Kranwagens notwendig geworden, welcher die Einsatzkräfte beim Behelfsbrückenbau, wie zuletzt im Ahrtal oder nach den Überflutungen in Slowenien, unterstützt. Aus diesem Grund war 2022 die Beschaffung neuer Kräne für das THW gestartet worden. Einen der ersten drei ausgelieferten Kräne haben nun vergangene Woche die Einsatzkräfte aus Fürth erhalten. Mit einer Hubkraft von 50 Tonnen sowie einer maximalen Hubhöhe von 44 Metern eröffnen sich dem THW neue Möglichkeiten in Bezug auf das Bewegen etwaiger schwerer Lasten.

Drei speziell ausgebildete Kranführer reisten am Montag ins baden-württembergische Ehingen. Dort erhielten sie im Rahmen einer einwöchigen Schulung im dortigen Werk des Herstellers eine detaillierte Unterweisung auf das neue Kranfahrzeug. Hierbei galt es, sich mit allerlei ausgefeilten Funktionen und Möglichkeiten des Fahrzeugs vertraut zu machen. Neben der Bedienung des Kranfahrzeugs sowie allgemeinen Sicherheitsaspekten umfasste die Ausbildung auch spezifische Anwendungen im Bereich des Brückenbaus. Am Freitag machte sich der Trupp dann mit dem neuen Kran im Gepäck auf den Weg zurück ins heimische Fürth, wo sie von den übrigen Einsatzkräften bereits erwartet wurden. Allein für den Rücktransport des umfangreichen Kranzubehörs war ein separater LKW im Einsatz.

Der Ortsbeauftragte Jürgen Teichert, Leiter des Technischen Hilfswerks in Fürth, betont die Bedeutung der Beschaffung:     "Der neue Kompaktkran ist eine bedeutende Bereicherung für unseren Ortsverband und wird die Leistungsfähigkeit unserer Fachgruppe Brückenbau sowie der Gefahrenabwehr in der Region erheblich steigern. Die umfassende Schulung unserer Kranführer gewährleistet einen sicheren und effizienten Einsatz des neuen Kranfahrzeugs in verschiedensten Szenarien. Die Vielseitigkeit dieses Kompaktkrans eröffnet uns neue Perspektiven und ermöglichen es uns, noch effektiver auf die Anforderungen in unserem Einsatzgebiet zu reagieren. Die Beschaffung des Kompaktkrans stellt einen weiteren wichtigen und notwendigen Schritt in der Modernisierung des Katastrophen- und Zivilschutzes dar, welche nun auch in den kommenden Jahren entsprechend mit Nachdruck fortgesetzt werden muss."

Details zum Fahrzeug sind auf der folgenden Unterseite zu finden: Mobilkran


  • Fahrzeugübergabe in Ehingen, v.l.n.r. Andreas Schneider (THW-Referat Technik), Michael Götz (Gruppenführer FGr. Brückenbau), Alexander Schwald (Projektleiter Fa. Liebherr).

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.